Montag, 5. Februar 2018

FünfFragenamFünften // Februar



1. Bist du morgens nach dem Aufwachen gleich richtig munter?
Puh, ich bin Frühaufsteher und mir macht das meistens wenig aus früh aufzustehen, aber ich brauche meine Zeit und meine Ruhe um richtig wach zu werden und in Schwung zu kommen. Dazu gehören in Langsamkeit duschen, gemähliche Zeit im Bad und auf jeden Fall mind. 20min frühstücken und 2 Tassen Kaffee. (So aufstehen, in die Klamotten rein und raus aus dem Haus geht gar nicht für mich...)

2. Würdest du gern in die Zukunft blicken können?
Jein. Klar gibt es Dinge, die ich gerne wissen würde (zum Beispiel ob ich jemals noch Mutter sein werde....) und trotzdem würde ich das Leben mit seinen Überraschungen, Wendungen vermissen und den offenen Türen, wo man nicht weiß was sich dahinter verbirgt und wie die Räume dahinter aussehen. Und außerdem frage ich mich, ob denn der Mensch wirklich frei wäre, wenn er in die Zukunft blicken könnte, denn das würde ja bedeuten, dass es sowas wie einen vorgegebenen Weg geben würde... Versteht ihr?

3. Bist du gern allein?
Das kommt auf meinen aktuellen Hormonhaushalt an :D :D :D 
Spaß beiseite. Ich kann gut allein sein und es genießen, wenn ich es will und es gerade passt. Wenn es mir aber vielleicht nicht so gut geht, dann bin ich nicht gerne allein und dann fällt mir schnell die Decke auf den Kopf und ich nerve mich selber. Prinzipiell habe ich aber gelernt, alleine zu sein ohne einsam zu sein. Ich finde, das ist nämlich ein wichtiger Unterschied. Und ich glaube, dass man gelernt haben muss auch allein sein zu können und das gut auszuhalten zu können, um auch gute zwischenmenschliche Beziehungen führen zu können, die nichts mit Abhängigkeit zu tun haben...

4. Traust du dich, als Erste auf die Tanzfläche zu gehen?
Viel eher noch als vor ein paar Jahren. Und im kleinen vertrauten Rahmen noch viel eher als im großem. Und zu zweit oder zu dritt oder... ist es natürlich nochmal einfacher zuerst die Tanzfläche zu stürmen.

5. Was war die spontanste Aktion deines Lebens?
Puh... Gute Frage. Als erstes fällt mir mein erstes Mal "Feiern gehen" ein. Ich wollte das nie machen, weil ich dachte dass das nix für mich ist und dann stand in einer lauen Sommernacht plötzlich eintrittzahlend vorm Club... Einfach weil es passiert ist.

Donnerstag, 1. Februar 2018

Latz is in the air! Oder auch, einfach machen!

Schon sooo lange schmachte ich Latzkleidern hinterher. Ich mag den Style total gerne. Und trotzdem stellten sich immer wieder mir so viele Fragen...
... Bin ich nicht zu alt?
... Wirklich mein Style? Bin das wirklich ich?
und so weiter. Vielleicht kennt ihr das ja...

Und dann kam der Aufruf zum Probenähen von Lotte&Ludwig, ich bewarb mich mehr aus Jux und Tollerei auf Instagram und schon war die Chance da, es zu testen... Fühle ich mich wirklich wohl oder doch verkleidet? 


Und tata... Ich mag es total. oder eher ihn, Latz is in the air. Ich kann euch den Schnitt wirklich empfehlen, lässt sich leicht und schnell nähen. Und wenn ihr euch zu alt fühlt oder das nicht euer Stil ist, dann mindestens für eure Töchter, Nichten... Bullerbü und Pippi Langstrumpf lassen grüßen. Und diese Welt braucht mehr Pippis und mehr Bullerbü.

Und wieder mal hab ich gelernt: Ich kann stundenlang nachdenken, verschiedene Optionen bedenken, mir verschiedene Dinge ausmalen etc. oder Einfach mal machen. Einfach mal vom Kopf in die Hand. Mein Plan für 2018- einfach mal machen. Und vielleicht wird es dann auch mal was mit der neuen Brille- die will ich auch nämlich länger schon und in meinem Kopf hab ich schon verschiedene Modelle getestet, verschiedene Farben... Wird Zeit, dass ich mal so in echt einen Optiker aufsuche- vielleicht in diesem Latzkleid oder in dem zweiten aus grauen Breitcord, welches schon in meinem Kopf existiert... 


Schnitt: Latz is in the air von Lotte&Ludwig (wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff: Feincord von Stoff&Stil
verlinkt: RUMS

Dienstag, 30. Januar 2018

Jolijou // Elephantparade

Er ist endlich für euch zu haben- der neuste Streich aus dem Hause "Jolijou"/Swafing. Andrea war in Indien im Urlaub und herausgekommen ist eine herrliche Sommerkollektion. Voller Farben, voller Indien und voller leichter Stoffe.
Einen Einblick in "Dreaming of India" bekommt ihr hier im Lookbook. Unbedingt anschauen und inspirieren lassen!

Zu Beginn zeige ich euch einen wunderbaren Jersey für (bevorzugt) Kinderklamotten. Meine Models mögen ihn total. Ich finde, Elefanten sind so tolle Tiere. Für mich verkörpern sie absolute Ruhe und Gelassenheit. 
Und jetzt Fotos ab und Elefanten los...






Jungenpullover: "Elephantparade", Schnitt: Liv von Hedinäht
Mädchenpullover: Kombistoff "Isa", Schnitt: Liv von Hedinäht
verlinkt: Dienstagsdinge, HandmadeonTuesday

Sonntag, 21. Januar 2018

FünfFragenamFünften // Januar


Neues Jahr, neue Mitmach- Kolumne. LuziaPimpinella lädt ein und weil es hauptsächlich um Text und weniger um gute Fotos geht, bin ich hochmotiviert monatlich dabei zu sein.
Die 5 Fragen im Januar...

1. Wann hast du das letzte Mal einen verrückten Traum gehabt?
Vor ein paar Tagen... Das war ein Traum, den ich vor ungefähr zehn Jahren schon einmal geträumt hatte und jetzt wieder. Haargenau gleich. Der Traum an sich ist gar nicht spektakulär, aber die Wiederholung in so einem zeitlichem Abstand schon...

2. Bist du heute so, wie du es dir mit 16 vorgestellt hast?
Ne! Mit 16 habe ich mich mit 34 Jahren in einem Reihenhäuschen im Grünen, gutem Ehemann, mindestens drei Kindern, maximal einem Halbtagsjob in einer Buchhandlung oder Bibliothek gesehen. (In meiner Welt damals sehr klassisch eben ;) ) Jetzt bin ich 34 lebe alleine in einer Wohnung mitten in der Stadt, habe mit 28 nochmal studiert, 3,5 Jahre pures Studentenleben genossen und arbeite jetzt im Kindergarten. Voller Leidenschaft und mit einer vollen Stelle. Und verkörpere (hoffentlich) kaum noch einen dieser klassischen Werte von damals :))

3. Gibt es etwas, das du am alt werden richtig gut findest?
Ja! Das Ankommen und Finden bei mir selber. Ich will immer weniger irgendjemanden gefallen oder irgendwelche Konventionen erfüllen. Das was ich will, ist mit treu zu bleiben, ehrlich und authentisch mein Leben mit all seinen Herausforderungen zu leben und darin Entscheidungen zu treffen. Sch*** drauf, was die anderen dazu sagen...

4. Welcher Geruch verursacht bei dir Kindheitserinnerungen?
Ein bestimmter Geruch von gekochten Kartoffeln. Das sind schöne Erinnerungen an meine Oma auf dem Dorf.
Der Geruch von Grießbrei löst negative Kindheitserinnerungen aus. An den Kindergarten wo man mich zum Essen zwang, obwohl ich Grießbrei hasste...

5. Welche übernatürliche Superkraft hättest du gern?
Manchmal Gedanken lesen von meinem Gegenüber... Aber nur wenn ich das will. Die Superkraft muss ein- bzw. ausschaltbar sein...

Die Fragen für den Februar versuche ich dann mal am 5. auch zu beantworten... 🙈

Montag, 27. November 2017

#12ColoursofHandmadeFashion // Meine November- Farbe

Ich liebe die leuchtenden, warmen Herbstfarben. Vermutlich bin ich auch ein Kleidungsfarben- Herbsttyp. Warme Erdtöne mag ich. An mir, bei Deko und alle Farben, die diese Farben noch mehr leuchten lassen. So stehe ich gerade sehr auf Grau als Kombifarbe und Kupfer als schönen Tupfer darauf. 
Umso schöner, dass uns die liebe Selmin im November erlaubt unsere Monatsfarbe selber zu wählen
 
 
Es ist schon eine Weile her, da habe ich mir wunderbaren Stoff im Stoffbüro bestellt. Wenn ich mich richtig erinnere, es ist wirklich schon eine Weile her, gab es damals eine Kollektion für die verschiedenen Farbtypen. Weil ich schon davor ein paar Mal zu langsam beim Bestellen war und leer ausgegangen war bei den Stoffbüro- Stoffen hatte ich ziemlich schnell zugeschlagen und seitdem zwei wunderschöne Bio-Sommersweats mit passendem Bündchen im Stoffregal liegen. Ich hatte ich auf die eine Idee gewartet für diese besonderen Stoffe. Nachdem ich mir FrauBente gekauft hatte und auch ein Probeteil genäht hatte, waren die Streifen fällig. Und ich habe einen neuen Lieblingspulli. Nicht nur, dass sich der Stoff ganz wunderbar trägt und FrauBente zum absoluten BasicSchnitt mutieren könnte (inzwischen habe ich vier Stück...), die Farbe ist einfach der Hammer und so landet dieser Pulli nach dem Waschen erst gar nicht wieder im Kleiderschrank. Zusammen mit meiner aktuellen grauen Lieblingshose (meine erste Skinnyjeans...ich dachte immer, ich kann nicht Skinny tragen- war Blödsinn, jetzt liebe ich Skinnies) ist das eins meiner aktuellen Lieblingsoutfits.

In Uni habe ich den Sommersweat auch und ich glaube daraus wird mein Weihnachtskleid (Ja, ich nähe mir dieses Jahr ein Weihnachtskleid. Hab ich schlossen. Besondere Umstände erfordern besondere Vorbereitungen ;) ) Seid gespannt. Ich bin es auch. ;)
Stoff: "Streifenliebe" (Bio-Sommersweat), Eigenproduktion vom Stoffbüro
Schnitt: "FrauBente" von schnittreif

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Ich habe es getan... Tasche FREDE.

 
Auf Instagram hatte ich ein wenig von meiner Nähflaute berichtet. Die Gründe kann und konnte ich nicht benennen, aber wenig hat mich zu meinen Stoffen und meiner Nähmaschine gezogen. Ich hab das Nähen vermisst, der Elan es zu tun hat trotzdem irgendwie gefehlt. Und dann bin ich in ein Probenähen gelangt ohne das ich das richtig wollte. Ulrike von "lonejo" hatte auf Instagram zum Probenähen für einen Taschenschnitt aufgerufen. Ich hatte kommentiert, aber nicht um mich zu bewerben sondern nur weil ich die Tasche schön fand.
Kurz darauf erhielt ich eine Nachricht, dass ich probenähen darf... Ich hatte überlegt das Missverständnis aufzuklären, doch dann hab ich das Probenähen als Chance gesehen. Wieder zu nähen. Diesmal mit Druck und Zeitzwang in der Hoffnung, dass der Näh- Elan dann wieder kommt. Und als Chance aus meiner Näh- Komfortzone zu kommen. Zum ersten Mal eine Tasche nähen ( Stoffbeutel sind keine Tasche...) UND endlich den Angstgegner Reißverschluss besiegen. Ich antwortete Ulrike also fröhlich und habe probegenäht.

Und mit voller Stolz meine Barrieren im Kopf überwunden zu haben, zeige ich heute meine FREDE. Tadaaaaaaaaaa....


Ich habe eine Tasche genäht mit einem Reißverschluss und als i-Tüpfelchen zum ersten Mal auch genietet. *klick*
Verwendet habe ich Cord und diese wunderwunderschöne Webware aus der Feder von lilalotta. Das Design stammt aus der Kollektion "HappyFlowers". Ich hatte mir den Stoff auf dem Stoffmarkt gekauft und ich brauche unbedingt mehr davon. Ich finde den so schön.
Den Lederriemen habe ich hier bei Ulrike gekauft. Tolle Qualität und sehr zu empfehlen.

Nun aber zum eBook: Es ist das erste eBook von Ulrike und ich finde, sie kann wirklich sehr stolz darauf sein. Ich als absolute Taschen-Nähanfängerin habe auf Anhieb zwei echt tolle Taschen nähen können. Die bebilderte Anleitung ist sehr verständlich und nachvollziehbar.


FREDE ist nen toller Alltagsbegleiter. Wie ihr seht passt die FLOW (also ungefähr A4) nicht ganz hinein (ich plane aber mir auf jeden Fall auch noch ne höhere FREDE zu nähen!), aber Buch, Kalender, Schirm und SodaStream-Wasserflasche können auf jeden Fall mit. Portmonee, Handy und Schlüssel selbstredend auch.

Wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, dann könnt ihr hier oder hier das eBook kaufen. Ich kann es euch nur empfehlen. FREDE ganz schlicht zeige ich euch dann demnächst...

Schnitt: FREDE von lonejo (wurde mir im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt)
Stoff: "Happy Flowers" von lilalotta/Swaging und blauer Cord aus meinem Vorrat
verlinkt: RUMS

Mittwoch, 27. September 2017

Jolijou // Ikat Festival- Ikatarina


Heute lasse ich euch nur ein paar Fotos da. Die reichen, um euch einen wunderbaren Eindruck von dem wunderbar sich anfassenden Modalsweat Ikatarina dazulassen. Absolute Kaufempfehlung aus der aktuellen Kollektion von Joljou.




Ist das nicht nen unfassbar cooler Stoff?! Und das Model allerliebst?! 😍







Stoff: Ikatarina aus der aktuellen H/W- Kollektion von Jolijou/ Swafing (wurde mir zur Verfügung gestellt)
Schnitte: Babyhose, Halstuch zum Wenden und Knotenmütze aus dem Buch "Nähen mit Jersey Kinderleicht" von klimperklein.
verlinkt: AfterWorkSewing